Mit und ohne NSV

Eine Gruppe hat sich heute mal ausschließlich mit Spielen vom Nürnberger Spielkarten Verlag (NSV) beschäftigt. Das Erfolgsmodell „Würfeln und Ankreuzen“ erlaubt scheinbar immer neue Varianten. So gibt es nun also auch Würfelland (Andreas Spies und Reinhard Staupe, NSV).WürfellandDieses Mal wird mit Farbwürfeln gewürfelt und die Spieler kreuzen auf ihrer Tafel farbige Felder sowie Schatzfelder an. Wer zuerst alle Schatzfelder und alle Felder einer Farbe angekreuzt hat, gewinnt. Nicht für alle was, wie unsere Bewertungen zeigen: 1/2/5/5/6

Danach kam das Kartenspiel Ohanami (Steffen Benndorf, NSV) auf den Tisch. Hier gilt es Karten in der richtigen Zahlwertfolge abzulegen und auf diese Weise drei unterschiedliche Gärten zu bauen. In mehreren Bewertungsrunden gibt es dafür Punkte. Unsere Bewertungen sind „solide“: 5/5/5/3/4Ohanami

Ganz frisch und mit viel Gewische das neue Silver & Gold (Phil Walker-Harding, NSV).Silver und Gold

Tetris fliegt an Rosenberg vorbei und heraus kommt ein Spiel, bei dem Karten, auf denen Formen abgebildet sind, aufgedeckt werden. Jetzt kreuzen – mit abwischbaren Stiften – alle auf Ihren Schatzfeldern Felder entsprechend der Form an. Je mehr Karten komplett sind, desto mehr Punkte gibt es. Danach wieder schön alles sauber wischen 🙂
Unsere Wertungen: 5/4/6/4/5

Für die andere Gruppe, die auf „NSV-Entzug“ war, gab es zum Einstieg eine Runde Dodoresque (Martin Otzmann und Mario Arthur, Verlag: Tetrahedron Games).Dodoresque

Ein schnelles Kartensammelspiel mit leicht schräger, aber niedlicher Aufmachung – Dodos eben. Ganz nett für Zwischendurch. Unsere Bewertungen: 5/4/5/3

Danach gab es die nächste(n) Runde(n) T.I.M.E Stories: Estrella Drive (Willy Dupont, Space Cowboys). Wir sind zwar noch nicht ganz durch, aber immerhin im zweiten Päckchen recht weit. Wir warten irgendwie immer noch auf den jugendgefährdenden Inhalt – es gilt immerhin die Nervenheilanstalt und den Marcy-Fall zu schlagen. Bewertung kommt, wie gesagt, wenn wir durch sind.Estrella Drive

Besuch der „Spiel Doch!“ in Duisburg

Sechs von uns sind am Samstag nach Duisburg zur zweiten Durchführung der Spielemesse „Spiel Doch!“ gefahren. Bei tollstem Wetter haben wir einen schönen Tag im Landschaftspark verbracht. Es wurde viel gespielt und auch das ein oder andere Beutestück erworben. So richtige Schnäppchen waren aber nicht zu machen. Den in der Eintrittskarte enthaltenden 2-Euro-Gutschein hatten die Händler unserer Meinung nach einfach aufgepreist.
Aber schaut selbst, was wir nach Haus getragen haben:Spiele

Spiele

Spiele

Spiele

Spiele

Kurz auch noch einmal aufgelistet:
– Würfelland
– Dizzle (zweimal)
– The Game Face to Face
– Knaster
– Vienna
– Agricola Familienspiel (auch zweimal)
– Memoarrr!
– CABO
– Ganz schön clever
– Engel und Bengel
– Aya
– Klong – Der Fluch der Mumie
– Belratti
– Pearls
– Tierisch bedroht
– So ein Mist
– Take That
– Silver & Gold
– Dodoresque
– Fuji
– Zwischen zwei Schlössern

Die Spiele gehen uns also vorerst nicht aus…

Nicht jugendfrei

Nachdem wir alle anderen Missionen von T.I.M.E. Stories durchgespielt haben, kam nun auch die letzte fehlende Erweiterung T.I.M.E. Stories: Estrella Drive (Verlage: Asmodee, Space Cowboys, Autor: Willy Dupont) auf den Tisch.TimeStories-Estrella DriveNach einem ersten Durchlauf und dem ersten Kartenpäckchen können wir aber noch nicht final sagen, ob der Hinweis „Nicht jugendfrei“ berechtigt oder nur ein Marketing-Gag ist. Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Unsere Wertung kommt dann nach der Lösung des Falls.

Gespielt wurde aber zum Einstieg erst einmal eine Runde Dizzle (Ralf zur Linde, Verlag: Schmidt). Erneut so ein Würfelsetz- & Ankreuz-Spielchen. DizzleWir haben allerdings nur Level 1 gespielt, die weiteren Level versprechen aber viel Variation. Ich zitiere mal ein paar Meinungen: „Man kann auch mit einer Rakete auf Planeten fliegen – und dann dort Würfel platzieren“, „Kann ich auch gut allein spielen, dann stört mich auch keiner beim Schummeln…“.
Unsere Wertungen (1-6): 5/5/5/5/4/5/4

Ach ja, da nicht alle Lust auf T.I.M.E. Stories hatten, wurde auch noch Carcassonne gespielt (Klaus-Jürgen Wrede, Verlag: Hans im Glück). Die Wertung der beiden Spielerinnen: 6/6 (eine „7“ haben wir ja nicht).Carcassonne

Vom Zeichnen übers Würfeln zum Banditen

Gestartet sind wir an diesem Abend mit der „Stille Post Extrem“-Variante Mutabo (Kathi Kappler und Johann Rüttinger, Verlag: Drei Hasen in der Abendsonne). Eine überraschend große Box, die dem beiliegenden DIN A4-Block geschuldet ist. Sonst ist da schon viel Luft, bei sonst nur 110 Karten und ein paar Bleistiften. Aber auch ein Riesenspaß, es wurde extrem viel gelacht, ein tolles Partyspiel.Spiel MutaboUnsere Wertungen: 6/5/5/6/5/5

Und wiedermal kam ein NSV-Spiel auf den Tisch, dieses Mal Knaster (Markus Schleininger, Reinhard Staupe und Heinz Wüppen, NSV). Bei uns schienen allerdings die Würfel irgendwie kaputt, bei soviel gewürfelten „9“ und „11“.Spiel Knaster

Das Spiel wurde leider bei uns quasi aus Versehen beendet („ich wollte das nicht„) und hatte zur Folge, dass von unseren NSV-Würfelprofis zu hören war: „So schlecht war ich in dem Spiel noch nie„. Besser als „Knister“ aus dem gleichen Haus.
Unsere Wertungen: 5/4/4/5/5/5

Das nächste Spiel hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Im wilden Westen geht es auf Beutezug, quasi eine Light-Version von Western Legends 🙂 El Paso (Stefan Dorra, Zoch Verlag).Spiel El PasoUnd was lernen wir bei diesem knallharten Strategiespiel: „Gier hilft Dir beim Packen, aber nicht beim Tragen“. Und der Sheriff kommt oft unerwartet! Nun ja, es gab schon ein Muster, je nachdem wer gewürfelt hat. Trotz mancher Konfusion, was jetzt wie ausgeraubt werden darf, konnte am Ende doch eine Menge Beute zu Geld gemacht werden.
Unsere Wertungen: 4/3/5/3/4/2 (Die „2“ stammt von der Gewinnerin)

Unser neues Bewertungssystem für gespielte Spiele

Obwohl wir viele Spiele in unserer Runde oft nur ein-/zweimal auf den Tisch bekommen, haben wir uns überlegt, hier auch eine kurze Bewertung von uns zu veröffentlichen.

Passend zu einem Spielewürfel bewerten wir von 1-6:

1 – Fehlkauf, beim Spielen abgebrochen, schlecht
2 – Einmal reicht, muss nicht nochmal
3 – Nett, aber beliebig, mäßig, kann weg zum Flohmarkt
4 – Lohnt einen zweiten Blick/Runde, solide
5 – Hat richtig Spaß gemacht, reizvoll
6 – Must have, direkt nochmal, super, außergewöhnlich gut

Mal schauen, ob sich das Schema auf Dauer bewährt…